Sanierung des Hörsaalgebäudes

Philipps-Universität Marburg


Sanierung des Hörsaalgebäudes der Philipps-Universität, Marburg

Das Hörsaalgebäude der Philipps-Universität Marburg wurde im Jahr 1962 fertig gestellt. Inzwischen wurde das Gebäude als Einzelkulturdenkmal unter Denkmalschutz gestellt.

Die Grundfläche des Gebäudes beträgt ca. 3 000 m2, was bei drei Geschossen plus Vollunterkellerung einer BGF von ca. 12 000 m2 entspricht. Der Hörsaalkern beinhaltet im EG und 1. OG jeweils vier unterschiedlich große Hörsäle, sowie das Audimax mit ca. 890 m2 im 2. OG.

Der 3. Bauabschnitt der Sanierung des Hörsaalgebäudes betrifft im Wesentlichen die Sanierung der in der Kernzone befindlichen acht Hörsäle im EG und 1. OG und die damit in Verbindung stehenden lüftungs-, elektro-, brandschutz- und medientechnischen Anlagen und Ausstattungen.

Dies betrifft auch das Café Leonardo im Erdgeschoss und die Tiefgarage.

Geschätzter Gesamtwert 2.495.800

Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy test
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google