Zuschlag für die neue Gesamtschule in Kaarst-Büttgen ganz knapp verpasst

Nicht mal ein ganzer Punkt machte am Ende den Unterschied aus: Mit nur 0,57 Punkten Rückstand sind wir im Vergabeverfahren um den Neubau einer Städtischen Gesamtschule in Kaarst -Büttgen auf dem 2. Platz gelandet. Auch wenn ein anderes Büro die Objektplanung übernimmt, wir freuen uns trotzdem. Zumal wir nach wie vor von unserem Entwurf überzeugt sind: Er nimmt sich selber ausreichend zurück, um die städtebauliche Situation zu beruhigen und die urbane Qualität zu stärken. Gleichzeitig besitzen die Schulgebäude eine eigenständige und identifikationsstiftende Wirkung. In Anlehnung an die Architektursprache der umliegenden Gebäudeformen, insbesondere der Museumsinsel Hoimbroich, dominieren den Entwurf ruhige, klare geometrische Gebäudeformen mit hochwertigem Verblendmauerwerk und die in ihrer Lage und Größe bewusst gewählten Öffnungen. Die Sporthalle hat an der Straßenseite eine über Eck geführte Glas-Fassade, die weniger der Belichtung dient, sondern den Anfang der fußläufigen Erschließung des Schulgeländes betonen soll.